Bewusstseinserweiterung | Meditation

Enttäuscht von Menschen

Nov 8, 2022 | Allgemein | 0 Kommentare

Eine Enttäuschung steht nicht selten im Zusammenhang mit dem Verhalten anderer Menschen. Denn so lange dir nicht egal ist, wie mit dir umgegangen wird, hast du in der Regel grundsätzlich eine bestimmte Erwartung an dein Gegenüber – egal um welche Situation es sich handelt und wer dein Gegenüber ist.

Und wo du Erwartungen hast, findest du auch Enttäuschungen, sofern sich diese Erwartungen in der Realität nicht als zutreffend herausbilden. Sie fallen umso größer aus, je mehr du dir in der entsprechenden Situation erhofft hast. Da Enttäuschungen im Leben unvermeidbar sind, ist der Umgang mit Enttäuschungen im Leben sehr entscheidend.

Wir zeigen dir, was deine Erwartungen mit Enttäuschungen zu tun haben und wie du mit Enttäuschungen am besten umgehen kannst, wenn sie ungehindert in deinem Leben auftreten. Lies einfach weiter.

Was bedeutet es eigentlich, enttäuscht zu sein?

Enttäuschung wird häufig mit den Gefühlen und Emotionen von unglücklich sein und Traurigkeit in Verbindung gebracht.

Während sich die menschlichen Basisemotionen der Freude, Wut, Traurigkeit, Angst, Überraschung und auch Ekel gegenseitig beeinflussen, verfestigen und sogar zu komplexen Erfahrungen ausweiten können, sind emotionale Zustände wie Bewunderung, Ärgernis, Langeweile oder eben auch Enttäuschung die Ergebnisse davon.

Enttäuschung lässt sich demnach als emotionalen Zustand beschreiben, der vom Gefühl der Traurigkeit herrührt. Aus dem Grund ist es nur logisch, dass wir uns enttäuscht fühlen können.

Doch Enttäuschung zu fühlen ist oftmals das Resultat subjektiver Erfahrung: Während du zum Beispiel Trauer oder Traurigkeit empfindest, wenn du eine Chance verpasst hast und demnach auch Enttäuschung verspürst, können andere wiederum aufgrund ganz anderer Umstände voller Wut und Enttäuschung geprägt sein.

Doch weder Traurigkeit noch Wut können mit dem einhergehenden Gefühl der Enttäuschung kompensiert werden. Vielmehr kommt es dir vielleicht sogar so vor, als würde deine empfundene Enttäuschung deine negativen Gefühle nur noch mehr intensivieren und dich in einem Karussell der negativen Stimmung und ebendieser Gedanken gefangen halten – Kein Entkommen in Sicht.

Enttäuschungen gehören zum Leben

Du wirst vermutlich nicht einen erwachsenen Menschen finden, der noch nie in seinem Leben enttäuscht war bzw. enttäuscht wurde. Denn: Enttäuschungen gehören zu Leben dazu. Sie sind das Resultat aus dem Zusammenwirken unserer (negativgestimmten) Gefühle, die jeder Mensch kennt und fühlt.

Negative Gefühle und Enttäuschungen können dabei verschiedene Ursachen haben. Häufig rühren sie jedoch vom Verhalten anderer Menschen – einem Verhalten, was wir so nicht erwartet haben. Dabei ist es ganz gleich, ob das unerwartete Verhalten einer Person durch Taten oder lediglich durch Worte zum Vorschein kommt.

Und so passiert es. Das Unerwartete tritt ein – Du wirst von einem Menschen enttäuscht. Und je näher du dieser Person stehst, desto größer fällt auch deine Enttäuschung aus.

Doch ist es nicht total widersprüchlich, dass man von Menschen so enorm enttäuscht werden kann, die einem doch so wichtig sind und von denen wir es eben am wenigsten erwarten würden? Wieso wirst du gerade von den dir am nahestehendsten Personen am meisten enttäuscht?

Wieso werde ich enttäuscht?

Das ist die große Frage. Wieso gehören Enttäuschungen so selbstverständlich zum Leben dazu? Wieso kann man sie nicht einfach vermeiden? Wieso werde ich enttäuscht? Wieso enttäuschen mich Menschen?

Wie vor allem die letzten beiden Fragen indirekt vermitteln, geht eine Enttäuschung nicht selten mit verschiedenen Schuldzuweisungen einher: Die Schuld trifft häufig denjenigen, von dem du auch enttäuscht wurdest – das steht für die meisten außer Frage.

Jedoch blickt man Enttäuschungen bitter ins Auge, wenn man realisiert, dass man zum Teil auch selber dafür mitverantwortlich ist. Denn das ist die Wahrheit. Was das heißen soll?

Das bedeutet: Dass du nur enttäuscht werden kannst, wenn etwas unerwartet kommt. Wenn etwas unerwartet ist, hast du nicht selten etwas anderes erwartet – häufig genau das Gegenteil. Welche Erwartung bzw. Erwartungshaltung du gegenüber einer anderen Person hast, trägst du meistens nur in deinem Kopf mit dir herum.

So besagt auch ein bekanntes Zitat:

„Man ist nicht enttäuscht von dem, was ein anderer tut (oder nicht tut), sondern nur über die eigene Erwartung an den anderen.“ – Mark Twain, Schriftsteller und bekannter Vertreter des Realismus.

Denn oftmals geht man automatisch davon aus, dass dem Gegenüber vor allem in engen Beziehungen klar ist, was erwartet wird. Doch wenn nicht offen darüber kommuniziert wird, lässt die erste Enttäuschung nicht lange auf sich warten.

Neben fehlender Kommunikation können jedoch auch eigene unrealistische (zum Beispiel zu hohe) Erwartungen oder sogar falsche Versprechen des Gegenübers die Ursachen dafür sein, wenn man von Menschen enttäuscht wird.

Enttäuscht von Menschen1

Erwartungen an Menschen in deinem Umfeld

Ob im Supermarkt, beim Arzt, im Beruf, in der Freundschaft, in der Familie oder in der Liebe: Sämtliche Situationen sind geprägt von den Erwartungen, die du an dein Gegenüber stellst.

Den Personen, denen du in den verschiedensten Situationen gegenüberstehst und zu denen du damit auch in verschiedenen Beziehungen stehst, begegnest du damit auch mit verschiedenen, den Umständen entsprechenden Erwartungen:

Du erwartest eine freundliche Kassiererin, einen kompetenten Arzt, der dich auch ernst nimmt, einen gerechten Chef, loyale Freunde, einen treuen Partner, usw. Das Leben ist damit voller Erwartungen geprägt – und kann deshalb auch voller Enttäuschungen stecken.

Grund dafür sind die Bedürfnisse, die du als Mensch hast. Denn von diesen ausgehend stellst du deine Erwartungen an die Menschen, von denen du die Bedürfnisse erfüllt bekommst – oder besser gesagt: es hoffst oder gar erwartest.

Je höher deine Erwartungen an eine Person sind, desto größer kann eine Enttäuschung ausfallen, wenn diese deinen Erwartungen eben nicht gerecht wird. Leider haben wir die größten Erwartungen genau an die Menschen, die uns am wichtigsten sind. Und deshalb trifft es uns auch enorm, wenn wir von diesen Menschen enttäuscht werden.

Der Umgang mit Enttäuschungen – Was tun?

Da man Enttäuschungen nicht grundsätzlich vermeiden kann, ist es sehr wichtig, dass du weißt, wie du mit ihnen umgehen musst, damit du nicht im Karussell der negativen Gedanken stecken bleibst. Mit Enttäuschungen umgehen zu können bedeutet eine Überwindung dieser zu meistern.

Damit sei jedoch nicht etwa eine Verdrängung, Leugnung oder Ignoranz der eigenen Enttäuschung gemeint – denn in solch einem Fall wirst du Enttäuschungen immer wieder durchleben – und das ist vor allem für deine psychische Gesundheit sehr schädlich.

Mit Überwindung meinen wir eher, dass du Enttäuschungen akzeptieren und verarbeiten musst, damit du aus ihnen lernen und an ihnen wachsen kannst.

Wir geben dir im folgenden hilfreiche Tipps, wie auch du deine Enttäuschungen zu überwinden schaffst.

  1. Akzeptanz deiner (negativen) Gefühle und deiner Enttäuschung: Es ist geschehen, du bist enttäuscht. Statt dich darauf zu fokussieren, was zu dieser Enttäuschung geführt hat und dir Selbstvorwürfe zu machen, konzentriere dich darauf, wie du die Enttäuschung überwinden kannst.

  2. Herausfinden der Ursache: Und zwar tiefgründig. Das bedeutet, dass du herausfinden musst, wieso deine Erwartung falsch lag. Oder besser gesagt: Wieso du diese ganz bestimmten Erwartungen hattest. Frage dich, ob diese Erwartung realistisch und gerecht war. In diesem Schritt spielen häufig deine tief verankerten (negativen) Glaubenssätze eine zentrale Rolle, die sich seit dem Kindesalter in der eingeprägt haben.

  3. Darüber sprechen: Vor allem ist es wichtig, mit der betroffenen Person über deine Gefühle und dein Empfinden zu sprechen. Kommunikation ist das Schlüsselwort, denn nur so werdet ihr verstehen können, wieso so gehandelt oder reagiert wurde.

    Versuche dabei jedoch von Schuldzuweisungen abzusehen, denn diese bringen euch in der Situation nicht voran. Manchmal kann es auch helfen, dich außenstehenden Personen zu öffnen und so einen ganz anderen Blickwinkel einzunehmen. Rede dir die Dinge von der Seele und du wirst merken, dass auch das bereits einen Beitrag zu deiner Überwindung leistet.

  4. Zeit nehmen: Du darfst dir die Zeit nehmen, um dir über all diese Sachen bewusst zu werden. Vor allem, wenn du durch falsche Versprechen von Menschen enttäuscht wurdest, musst du das erstmal verarbeiten. Nimm dir die Zeit um darüber nachzudenken, wie du dich dem Menschen gegenüber in Zukunft verhalten willst.

    Kannst du mit der Person darüber sprechen und ihr vielleicht vergeben? Oder war es eine bewusste Täuschung, sodass du das nicht verzeihen kannst? Es kann auch helfen, wenn du die vorgefallene Situation mit mentalem Abstand zu betrachten: Versuche, von oben auf das Geschehene herabzublicken. Frage dich, es die Sache noch in ein paar Monaten dieselbe Rolle spielt.

Wichtig ist, dass du jede erlebte Enttäuschung reflektierst – Denn nur so kannst du aus ihr lernen. Nur wenn du verstehst, was genau die Ursache deiner Enttäuschung war, kannst du in Zukunft vermeiden, dass es sich in ähnlicher Weise nochmal abspielt.

SOS – Und jetzt mal Tacheles

Nur weil du vielleicht in der Vergangenheit oft enttäuscht wurdest, bedeutet das noch lange nicht, dass es auch in Zukunft genau so weiter gehen wird. Denn der entscheidende Punkt ist, wie du von nun an mit Enttäuschungen umgehen wirst und wie du sie überwindest.

Es wird vor allem an der Zeit, jene Enttäuschungen zu durchdenken, die du immer und immer wieder erlebst – sei es immer wieder von demselben Menschen oder immer wieder derselbe Auslöser. Hier ist es allerhöchste Eisenbahn, dich in Zukunft davor zu schützen.

Notfall – Was ist der erste Schritt um es zu beenden

Als erster Schritt ist es wichtig das Geschehene zu akzeptieren. Nichts wird es rückgängig machen, auch kein „Wenn-Hätte-Aber“. Es ist wie es ist und damit arbeitest du jetzt.

Der Zustand der Enttäuschung will überwunden werden. Aus dem Grund gilt es nun herauszufinden, wieso du enttäuscht bist. Das bedeutet jedoch nicht, einfach den Umstand zu benennen, der die Enttäuschung hervorgerufen hat.

Vielmehr ist damit gemeint, dass die tiefgründige Ursache erforscht werden muss. Dafür musst du deine Prinzipien und Glaubenssätze näher betrachten und mitunter auch herausfinden, weshalb du genau diese Glaubenssätze tief in dir verankert hast.

Wenn du dafür Hilfe benötigst, kontaktiere unsere Coaches über den Button – denn diese bieten dir genau diese Hilfe an. Die Anfrage ist dabei vollkommen unverbindlich und kostenfrei.

Um Gotteswillen – Warum du nicht warten solltest

Enttäuschungen verbunden mit Wut oder Traurigkeit haben ihren Preis. Sie kosten Zeit, Energie, Überwindung und auch Schmerz. Aus dem Grund ist es umso wichtiger, von nun an genau zu wissen, wie du mit Enttäuschungen umgehen kannst oder vielleicht in Zukunft sogar vermeiden kannst.

Deshalb: Warte nicht länger und nutze direkt unsere Tipps im Umgang mit deinen Enttäuschungen. Du wirst sehen, dass es viel mehr bringt, sich einer Enttäuschung zu stellen, anstatt sie bloß zu verdrängen und zitternd darauf zu warten, bis sie erneut eintreffen.

Aus dem Grund ist es übrigens auch absolut ratsam und an der Zeit, auch eine bereits vergangene Enttäuschung zu reflektieren und hinterfragen, die du noch nicht wirklich gründlich und endgültig verarbeitet hast. Damit anzufangen, bedeutet einen Schritt vorwärts zu gehen. Warte nicht.

Achtung – Dein neues Leben

Unrealistische Erwartungen erkennst du sofort und definierst sie direkt so, wie sie am meisten Sinn ergeben. Denn auf diese Weise gelingt es dir, zukünftige Enttäuschungen zu reduzieren.

Grundsätzlich das Gefühl der Enttäuschung umgehen zu können, ist jedoch leider nicht möglich. Denn nicht immer hast du alles in der Hand und kannst die Zügel leiten, wie Sachen verlaufen. Deshalb ist der richtige Umgang von enormer Bedeutung: Nie wieder wirst du irgendwo stehen und keine Antworten auf das bekommen, was du doch so dringlichst wissen wolltest: Antworten auf die Fragen, wieso du enttäuscht wurdest.

Die Suche hat ein Ende, denn von nun an weißt du, wie du genau diese Geheimnisse lüften kannst. Denn du reflektierst. Du reflektierst dich und andere. Du findest eigene Antworten und du wirst Antworten von Menschen bekommen. Und das gelingt dir nur, weil du mutig bist und dich der Enttäuschung stellst.

Weiterlesen

JETZT kostenlose Vermittlung anfordern

persoenlichkeitsentwicklung.info

Die Texte von persoenlichkeitsentwicklung.info werden von Kommunikationsspezialisten, Psychologen, Coaches und Mentaltrainern verfasst. Das Portal besitzt ausgebildete Spezialisten für die Bearbeitung von fachspezifischen Texten und gewährleistet somit Qualität und Validität auf höchstem Niveau. Gern kannst du dich von unserem Team jederzeit persönlich beraten lassen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die häufigsten Fragen

Was verstehen wir unter Persönlichkeitsentwicklung?

Unter Persönlichkeitsentwicklung wird die Entwicklung des individuellen Verhaltens und die Entwicklung unserer mentalen-emotinalen und spirituellen Aspekte verstanden.

Der Idealzustand gleicht dabei einer erfolgreichen und glücklichen Persönlichkeit. Dazu gehört eine kritische Selbsteinschätzung, bei der du dich mit den eigenen Schwächen auseinandersetzt und deine Lebensziele angehst. 

Welche Themen umfasst die Persönlichkeitsentwicklung?

Zu den Themen der Persönlichkeitsentwicklung zählen unter anderem:

  • Selbstverwirklichung
  • Familie & Kinder
  • Liebe & Beziehung
  • Gesundheit & Sport
  • Achtsamkeit & Spiritualität
  • Urlaub & Freizeit
  • Bildung & Wissen
  • Wohnen & Umfeld
  • Karriere & Berufung
  • Finanzen & Geldfluss
  • Unternehmen & Führung

Natürlich gibt es auch noch zahlreiche andere Themen im Hinblick auf die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Über die oben genannten Themen kannst du auf unserem Portal noch mehr erfahren und nachlesen.

Wie entwickelt sich die Persönlichkeit eines Menschen?

Persönlichkeitsentwicklung ist bereits von Geburt an ein fließender Prozess, auf den wir zunächst keinen Einfluss nehmen. Die eigene Persönlichkeit ist immer in einer dynamischen Entwicklung und wird sowohl durch natürliche Anlagen, als auch durch das soziale Umfeld und die eigenen Lebenserfahrungen geprät. Auch wir können bewusst Einfluss auf unsere Persönlichkeitsentwicklung nehmen. 

Wie kann ich an meiner Persönlichkeit arbeiten?

Zu Beginn solltest du dir einige Fragen stellen, wie unter anderem:

  • Wie bin ich und wie möchte ich sein?
  • Was erwarte ich vom Leben?
  • Was möchte ich erreichen?
  • Was ist mir wichtig?

Was prägt die Persönlichkeit eines Menschen?

Die Persönlichkeit eines Menschen wird unter anderem von körperlicher Erscheinung, Verhalten, Denkmuster, Einstellungen und Überzeugungen, Werte und Emotionen, bestimmt. Untersuchungen haben ergeben, dass besonders die Beziehungsgestaltung, die Familiengründung und die Berufswahl eine große Bedeutung für unsere Persönlichkeitsentwicklung darstellen. 

Nach welchen Kriterien sollte ein Coach ausgewählt werden?

Ein seriöser Coach muss leben, was er lehrt. Eine zertifizierte Coaching-Ausbildung ist kein Indiz für ein hohes Qualitätsniveau des Coachings. Ein seriöser Webauftritt und das Angebot eines kostenlosen Erstgesprächs kennzeichnen ebenso keinen anerkannten Coach.

Viel wichtiger ist, ob der Coach Lebensprinzipien versteht und dir nahe bringen kann!

Welche Arten von Coaching gibt es?

Bei Persönlichkeitsentwicklung.info erhältst du u. a. Auskunft zu folgenden Coaching-Arten:

  • Business Coaching
  • Unternehmenscoaching
  • Life Coaching
  • Hochsensibilitätscoaching
  • Burnout Coaching
  • Marketing Coaching
  • Finanzcoaching
  • Fitness Coaching
  • Paarcoaching
  • Ernährungscoaching
  • Gesundheitscoaching
  • Mobbingcoaching
  • Lebenscoaching
  • Karriere Coaching
  • Jobcoaching
  • Systemisches Coaching

Wann ist ein Coaching sinnvoll?

Ganz einfach: Wenn in deinem Leben etwas ins Ungleichgewicht geraten ist! Woran du das merkst? Immer dann, wenn du traurig, gestresst, wütent, enttäuscht oder krank bist.