Respektvoller Umgang

Respektvollen Umgang erleben wir in den unterschiedlichsten Beziehungen und Umfeldern.

Einleitung

Respektvollen Umgang erleben wir in den unterschiedlichsten Beziehungen und Umfeldern. Am meisten finden wir ihn sicherlich in unserer eigenen Familie. Die Menschen, die uns am nĂ€chsten stehen, erleben uns in den unterschiedlichsten emotionalen ZustĂ€nden. Gerade wenn wir zum Beispiel wĂŒtend oder gestresst sind, reagieren wir nicht so respektvoll wie wir es in einem entspannten Zustand machen wĂŒrden.

Doch auch in der Arbeitswelt oder unter Freunden haben wir tÀglich mit dem respektvollem Umgang zu tun. Denn ein respektvoller Umgang beginnt immer mit einem selbst. Nur wer sich stets respektvoll behandelt, kann auch andere Mitmenschen in seinem Umfeld selbst wertschÀtzend und mit Achtung behandeln.

Respektvoller Umgang im Alltag

Du wĂŒrdest gerne freundlicher zu deinen Mitmenschen sein, jedoch fĂ€llt es dir schwer dieses Verhalten umzusetzen? Du bist zur Zeit ĂŒberfordert mit der gesamten Situation? Dein Partner oder deine Partnerin hat dich verlassen und jetzt bist du alleinerziehend und dein Chef fordert dazu noch von dir stĂ€ndig Überstunden?

Das Gute ist, du bist mit dieser Situation nicht alleine. Millionen von Menschen geht es tagtĂ€glich so, dass sie sich ĂŒberfordert fĂŒhlen. Du bist frustriert und auch manchmal gemein zu deinen Mitmenschen. Auch das passiert jedem, egal wie sehr man es nicht möchte. Es ist schwer, bei dem ganzen Ballast des Alltags einen respektvollen Umgang zu pflegen. Jedoch ist es möglich, dies zu schaffen.

Respektvoller Umgang

Respektvoller Umgang und Selbsterkenntnis

Wir wissen jetzt bereits, dass der respektvolle Umgang mit anderen fast zu 100 Prozent durch dich selbst gesteuert wird. Wenn sich dein GegenĂŒber nicht respektiert und wertgeschĂ€tzt fĂŒhlt, ist ein normaler Umgang kaum möglich. Gib nicht den anderen oder den LebensumstĂ€nden die Schuld, denn nur du bist entscheidend.

Denn du hast die Wahl, wie du dich anderen Menschen gegenĂŒber verhalten möchtest. Nur du bist fĂŒr dein eigenes Leben verantwortlich niemand sonst. Wenn dich die Feindseligkeit packt oder du frustriert und aggressiv zu deinen Mitmenschen bist, frage dich was du Ă€ndern kannst oder suche dir Hilfe. Gern unterstĂŒtzt dich auch einer unserer Coachs dabei. Denn es gibt immer eine Lösung. Auch fĂŒr dich wartet der passende Coach in unserer Coachliste.

Äußere EinflĂŒsse

Es gibt viele Ă€ußere EinflĂŒsse, die nicht von uns abhĂ€ngig sind. Somit wirst du feststellen, dass du nicht alles Ă€ndern kannst, was du gerne möchtest. Da du die Dinge nicht verĂ€ndern kannst, musst du sie einfach akzeptieren und lernen sie hinzunehmen. Es kostet dich zu viel Zeit und Energie und zehrt an deinen Nerven, wenn du dich mit diesen Problemen beschĂ€ftigst. Und egal wie lange du versuchst sie zu Ă€ndern, dass Ergebnis wird immer das gleiche sein. Also lerne sie zu akzeptieren.

Schauen wir uns das ganze am Beispiel Meinungsverschiedenheiten an. In einer Diskussion kannst du beispielsweise deine Meinung mit Argumenten untermauern. Das heißt jedoch nicht, dass diese Person deine Ansicht ĂŒbernehmen wird. Gerade in der Beziehung Mitarbeiter und Arbeitgeber, werden die Parteien selten einer Meinung sein, wenn es zum Beispiel um ein angemessene Gehalt geht. Diese Konfliktsituationen werden am besten mit gegenseitiger RĂŒcksichtnahme und Achtsamkeit gemeistert.

Ein respektvoller Umgang miteinander kann natĂŒrlich auch durch SchicksalsschlĂ€ge in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch wenn es schwer fĂ€llt, muss man sich hier seinem GefĂŒhl oder dem des GegenĂŒbers bewusst werden. Nur so kann man aufeinander emotional eingehen. Versuche keine Bewertungen in solch einer Situation einfließen zulassen. Du beziehungsweise der Mensch vor dir, kann sich meist nur schwer in die GefĂŒhlswelt hinein denken.

SOS – Wie kann ich mich selbst stĂ€rken

Es gibt Dinge die du nicht Ă€ndern kann. Du verschwendest nur deine Lebensenergie, wenn du dich mit Dingen beschĂ€ftigst, die du nicht beeinflussen oder Ă€ndern kannst. So schwer es auch ist, du musst lernen diese Dinge zu akzeptieren. In deinem Leben passieren nicht nur schöne Dinge, aber jeder der eine schwierige Zeit durchlebt hat weiß, dass er an dieser Herausforderung auch gewachsen ist.

Ohne die Herausforderungen, die uns das Leben stellt, wÀrst du nicht da, wo du jetzt bist. Konzentriere dich auf dich selbst und nicht auf das, was du nicht Àndern kannst. Du und deine positive Energie haben Einfluss auf deine Umgebung und die Menschen darin.

Wenn du nicht achtsam mit dir selbst bist, wirst du frĂŒher oder spĂ€ter selbst frustriert. Es stauen sich also dein Ärger und deine Wut in dir an und deine Liebe fĂŒr andere schwindet. Um diesem zu entfliehen, arbeite an dir und deinen GefĂŒhlen. Die Einstellung zu dir, ist der SchlĂŒssel fĂŒr eine positive VerĂ€nderung. Diese VerĂ€nderung und die WertschĂ€tzung dir selbst gegenĂŒber, wird auch dein Umfeld bemerken. Es gibt bei uns Experten die dich dabei unterstĂŒtzen können.

Notfall – eine gute Kommunikation ist das wichtigste

Eine gute Kommunikation ist schwierig. Vor allem wenn wir uns Ă€rgern oder im Stress sind. Oftmals konfrontieren wir den GegenĂŒber dann mit VorwĂŒrfen und Unterstellungen, die sich bereits in unserem Kopf zur Wahrheit entwickelt haben. Doch wie geht es dem Mensch, der der vor uns steht? Versteht er ĂŒberhaupt unsere Ansicht?

Kann er verstehen wie es uns selbst geht? Gerade in Diskussionen wĂŒrde diese Frage mit nein beantwortet werden. Denn die Grundlage fĂŒr jedes GesprĂ€ch, ist die Kommunikation auf Augenhöhe. Möchten wir eine respektvolle Kommunikation, mĂŒssen wir offen, ehrlich, transparent, respektvoll und ohne Missgunst miteinander reden. Du wirst sehen, unterschiedliche Meinungen werden dein Leben bereichern. Du lernst Konflikten selbstbewusst entgegenzutreten und sie somit fĂŒr alle Parteien positiv zu beenden.

Frage dich auch einmal was dein Mitmensch fĂŒhlt. Wenn du wĂŒtend bist, vergisst du vielleicht manchmal dabei, wie es deinem GegenĂŒber geht und achtest nicht mehr darauf Ihn respektvoll zu behandeln. Dieses Verhalten kann bewusst oder auch unbewusst wahrgenommen werden und verhindert einen respektvollen Umgang miteinander. Auch dein Mitmensch hat eigene BeweggrĂŒnde, die du wahrscheinlich noch nicht kennst. Zeige ihm Respekt und höre aufmerksam zu. Frage nach seiner Meinung. Denn beachte, dass sich Konflikte niemals lösen lassen wenn man schweigt oder im Streit kommuniziert.

Die Wenigsten von uns greifen sich selbst gern an die eigene Nase. Sind wir ĂŒberwĂ€ltigt von unserer Wut oder EnttĂ€uschung, lassen wir auch schnell mal an unseren Mitmenschen aus. Auch in der Partnerschaft oder innerhalb unserer Familie richten wir unseren Frust öfter an unseren Partner. Schlimmer ist es dann noch, wenn wir unsere eigene Unzufriedenheit an unseren Kindern auslassen. Das können schon kleine Dinge sein. Zum Beispiel schenkt man ihnen nicht das LĂ€cheln was sie sonst an uns so sehr lieben oder es fehlen ein paar aufmunternde Worte nach einem langen Tag in der Schule.

Das ist nicht in Ordnung, denn niemand hat das Recht seine Familie mit seiner schlechten Laune und Unzufriedenheit zu belĂ€stigen. Sei dir bewusst, dass du ein Vorbild fĂŒr deine Kinder bist und sie sich an dir orientieren. Familie kann einer der wichtigsten Haltepunkte unseres Lebens sein. Bewahre dir also einen respektvollen Umgang zu deinen Kindern. Meist spiegeln Kinder das Verhalten ihrer Eltern und ohne Worte nehmen sie deinen GemĂŒtszustand bereits wahr. Sieh dir dazu gern auch unseren Beitrag zum Thema Empathie an.

Achtung – Tipps

Diese Tipps werden sich sicherlich am Anfang fĂŒr dich banal anhören. Sie werden uns stehts und stĂ€ndig von unserer Familie, Mitarbeitern, Kollegen oder Bekannten gepredigt. Denn sie gehören schließlich zum guten Ton. Doch wie wir bereits wissen, sind wir im Job und in unserem Privatleben, inneren und Ă€ußeren Faktoren unterlegen. Somit können wir manchmal nur aus einem Impuls reagieren. Die Art von Impulsen beinhaltet leider, dass sie unkontrolliert und meistens nicht mit Vernunft einher gehen. Betrachten wir jetzt einmal gemeinsam Möglichkeiten die du anwenden kannst um respektvoll mit dir und deiner Umwelt umzugehen.

Viele Unternehmen achten darauf, dass ihre Mitarbeiter dem Kunden aufmerksam zuhören. Die ist per Definition schon ein respektvoller Umgang miteinander. Wenn du deine Beziehung zu deinem GesprÀchspartner festigen willst, ist es wichtig das du ihm zuhörst, dich in seine Situation hineinversetzt und nicht nur von dir und deinen Problemen redest. Diese WertschÀtzung von unterbewusst wahrgenommen und mit einem guten und respektvollem GesprÀch belohnt.

Hier noch ein paar mehr Tipps:

  • BegrĂŒĂŸung zu Kindern/Partnern/Kollegen nicht vergessen
  • zuhören
  • tolerant sein
  • konzentriere dich auf das GesprĂ€ch
  • Augenkontakt halten
  • fĂŒhre GesprĂ€che auch auf einer Augenhöhe
  • lass deinen Mitmensch ausreden
  • habe MitgefĂŒhl
  • zeige VerstĂ€ndnis
  • greife das Gesagte deines GesprĂ€chspartners auf ”Also du meinst du schaffst diese Aufgabe in unserem Projekt nicht bis morgen, XY ist auch ausgefallen, das bedeutet mehr Arbeit fĂŒr dich und mich, wollen wir es A so lösen oder B so? Was ist deine Idee dazu?”

FĂŒr weitere Tipps und RatschlĂ€ge, wirf einen Blick in unser Buch-Persönlichkeitsentwicklung, lade es dir kostenfrei herunter und erhalte in verschiedenen Lebensbereichen eine neue Sichtweise und ein erweitertes Bewusstsein.

Hinweis:

Die Texte von persoenlichkeitsentwicklung.info werden von Kommunikationsspezialisten, Psychologen, Coaches und Mentaltrainern verfasst. Das Portal besitzt ausgebildete Spezialisten fĂŒr die Bearbeitung von fachspezifischen Texten und gewĂ€hrleistet somit QualitĂ€t und ValiditĂ€t auf höchstem Niveau. Gern kannst du dich von unserem Team jederzeit persönlich beraten lassen.

 

Zu unseren Coaching Angeboten. >>>

1-Euro-Coaching

***
Du möchtest mehr ĂŒber unser wirkungsvolles 1-Euro-Coaching erfahren? Dann klicke auf den Button.

Du hast Fragen zum 1-Euro-Coaching und möchtest persönlich mit uns darĂŒber reden? Dann trage dich hier ein.
Wir melden uns umgehend bei dir.

Kostenlos mehr Informationen erhalten