Bewusstseinserweiterung | Meditation

Stressflecken

Nov 7, 2022 | Allgemein | 0 Kommentare

Die Haut ist ist unser größtes Organ. Eine Menge Faktoren kann unsere Haut beeinflussen, sowohl innerlich als auch äußerlich. Sie ist der Spiegel unserer Seele und sie kann zeigen, wann es uns nicht mehr gut geht. Immer dann, wenn Stress unseren Alltag dominiert, können sich Veränderungen oder ein Hautausschlag auf unserer Haut zeigen. Doch was ist Stress denn überhaupt? Und empfindet denn überhaupt jeder Stress als Stress?

Was Stress mit unserer Haut zu tun hat und wieso wir dadurch Hautausschlag hervorrufen können, klären wir mit dir zusammen. Du lernst dabei etwas über Stressfaktoren und was deine seelische Verfassung damit zu tun hat.

Was ist Stress?

Um der Ursache für Hautausschlag auf den Grund zu gehen, klären wir als erstes, was Stress eigentlich ist.

Stress ist eine Alarmreaktion der Psyche, die sich auf den Körper widerspiegelt und sich durch eine gesteigerte Aktivität des vegetativen Systems und der enokrinen Organe äußert. Das hat zur Folge das vermehrt Katecholamine (z.B. Adrenalin) ausgeschüttet werden, sodass der Blutdruck steigt und z.B. auch die Haut besser durchblutet wird.

Stress ist also nichts anderes als „unter Druck stehen„. Das kann positiver Stress sein und dich beflügeln und dir helfen, mehr Kraft für eine Aufgabe zu entwickeln. Es kann aber auch negativer Stress sein, der zur echten Belastung wird und dein Stresslevel steigen lässt. Dann hat es zur Folge, dass körperliche Symptome auftreten können, unter anderem ein unwillkommener Hautausschlag.

Was ist nun positiver und negativer Stress?

Hast du schonmal eine große Geburtstagsparty geplant oder vielleicht sogar eine Hochzeit? Ein Ereignis, auf das du dich einfach nur riesig gefreut hast! Dafür waren stundenlange Überlegungen nötig, was alles zu tun ist, was gekauft werden muss. Eben die gesamte Organisation. Alles war zeitaufwendig und hat doch eigentlich in deinem Alltag keinen Platz gehabt. Doch die Freude auf dieses Ereignis konnte den Stress, der da zusätzlich war, schmählern. Das nennt man positiver Stress (Eustress).

Disstress (negativer Stress) ist eine Belastung für deine Psyche und deinen Körper. Das kann eine lange To-do Liste sein, der Streit mit deiner besten Freundin, eine hohe Rechnung, die gerade frisch ins Haus geflattert ist und für dich unbezahlbar ist. Jeder Mensch hat ein anderes Stresslevel. Der eine kann gut mit Stress umgehen und der andere ist viel schneller erschöpft und braucht Entspannung und Ruhe vom Alltag. Ist es nicht möglich den Stress zu senken, so wird dein Körper irgendwann Signale senden und die können sich auf deiner Haut zeigen und auch Auswirkungen haben auf dein Immunsystem.

Wie ist unsere Haut aufgebaut?

Unsere Haut besteht aus drei Schichten. Einmal der Oberhaut (Epidermis) als äußerster Schicht, die allen exogenen Einflüssen und die unserer Umwelt ausgesetzt ist. Sie ist auch wichtig für unser Aussehen. Je nach Beschaffenheit (Dicke der Hornhaut etc.) lässt sie mehr Blutgefäße durchschimmern oder nicht. Die Haut wirkt also rosig oder eher blass. Darunter kommt die Lederhaut. Sie ist ein gut durchblutetes und reichlich mit Nerven versorgtes Bindegewebe und nährt die Epidermis mit Sauerstoff und Nährstoffen. Darunter liegt die Subcutis, Unterhaut genannt. Sie hat zum Teil durch ihre umfangreichen Fettpolster die Funktion der Aufpolsterung der Haut. Zahlreiche Blut- und Lymphgefäße liegen hier, sowie Schweißdrüsen und Haarwurzeln. Ein ebenso dichtes Nervengeflecht durchzieht die Subcutis, welches dafür verantwortlich ist, dass wir Druck, Wärme, Kälte und sämtliche Sinnesempfindungen verspüren.

Möchtest du noch genauer wissen wie unsere Hautschichten aufgebaut ist, dann lies hier!

Stressflecken1

Die Haut als Spiegel der Seele

Die Haut und unser Wohlbefinden stehen in einer Wechselwirkung zueinander. Wenn unsere innere Balance nicht mehr im Lot ist und unser Körper und Geist zu wenig Entspannung und Auszeit bekommt, dann kann unsere Haut zu Hautrötungen und Hautirritationen neigen. Vielleicht kennst du das auch: Du bist gestresst, stehst unter Dauerstrom. Deine Ernährung leidet. Denn du hast gar keine Zeit dir ein super leckeres, vor allem aber auch gesundes, vollwertiges Essen herzurichten. Die Folge? Es gibt Fastfood und im schlimmsten Fall zusätzlich noch Lebensmittel mit viel Zucker, wie z.B. Schokolade und Gummibärchen in einer ungesunden, nicht empfehlenswerten Dosis. Was sagt unsere Haut dazu? Du schaust in den Spiegel und siehst unschöne Rötungen oder Pickel!

Auch chronische Erkrankungen können dazu führen, dass wir psychischen Stress empfinden. Menschen, die unter der Hauterkrankung Schuppenflechte oder Rosacea leiden, erfahren unter Umständen soziale Ausgrenzung. Dadurch entwickeln sie Scham und im schlimmsten Fall entwickelt sich dadurch eine Erythrophobie.

Mittlerweile gibt es sogar ein eigenes Fachgebiet, welches sich mit der Gesundheit der Psyche und den Auswirkungen auf die Haut beschäftigt. Mann nennt es Psychodermatologie.

Du brauchst Hilfe , um wieder deine innere Balance zu finden? Unsere Coaches sind für dich da. Melde dich gerne!

Was sind Ursachen für Hautausschläge und Hautirritationen?

Der Auslöser dieser Flecken ist hier ganz klar der Stress. Denn dieser hat unmittelbar auch Einfluss auf unser Immunsystem. Dieses wird nämlich durch Stress echt angegriffen und geschwächt. Was kann dadurch passieren? Wir geben Bakterien, Viren und Pilzen die Chance sich zu vermehren und haben zeitgleich nicht mehr genügend Abwehrkräfte. Es kommt also wie es kommen muss: Die ungewollten Bewohner können in unsere Haut eindringen und zu Entzündungen und Hautausschlägen führen. Unser Hautbild verschlechtert sich.

Die Reaktion darauf ist, dass sich Haarfollikel entzünden und für die Entstehung von eitrigen Knötchen verantwortlich sind, die dann zu Schmerzen und Juckreiz führen. Betroffene Hautpartien sind häufig das Gesicht, das Dekolleté, der Rücken und auch der Intimbereich kann betroffen sein.

Wie entstehen Stressflecken?

Flecken, die aufgrund von Nervosität, Aufregung oder Hektik entstanden sind, sind eine überschießende Reaktion unseres unbewussten Nervensystems. In diesem Fall stellt der Parasympathikus die Blutkapillaren schlagartig ganz weit, sodass mehr Blut durch die Adern fließt und sie folglich stark errötet erscheinen. Da die Kapillardichte auf der Haut jedoch nicht überall gleichmäßig verteilt ist, kommt es zu stärker durchbluteten Stellen – den Flecken.

Diese sichtbare Gefühlsregung läuft leider unwillkürlich ab und lässt sich daher auch nicht stoppen.

Welche Rolle spielen Hauterkrankungen?

Hautausschlag durch Stress ist das Eine, doch auch chronische Erkrankungen können ein Grund für ein Erröten der Wangen oder Flecken im Gesicht sein. Im Vordergrund steht an dieser Stelle die Erkrankung Rosacea. Diese Erkrankung sorgt dafür, dass das Bindegewebe eine verringerte Fähigkeit besitzt sich wieder zusammenzuziehen. Es besitzt quasi eine Schwäche. Dadurch kommt es irgendwann zu bleibenden, sichtbaren Gefäßerweiterungen, die nun bei Stress, Ärger oder in sonstigen Situationen vermehrt durchblutet werden und schnell zu einem Flush im Gesicht führen.

Die Betroffenen leiden unter einer sehr leicht reizbaren Haut, was zur Folge hat, dass nicht nur endogene Faktoren für einen Flush verantwortlich sein können, sondern auch exogene Faktoren die Symptome hervorrufen.

Während beim umgangssprachlichen „Erröten“ auch ein rot werden des Gesichts durch Sport und Hitze gemeint ist, bezieht sich das Flushing auf das spontane, nicht beeinflussbare Ereignis, welches oft auch nur für Sekunden auftritt und danach gleich wieder verschwindet.

Wann spricht man vom Flush syndrom?

Das Flushsyndrom wird im Volksmund auch „Erröten“ genannt. Besonders Patienten, die unter der Hauterkrankung Rosacea leiden, erleiden durch die Triggerfaktoren ihrer Erkrankung des Öfteren eine derartige Flush-Episode, bei der man beobachten kann, wie die Haut im Gesicht vermehrt durchblutet wird.

Gibt es auch Flecken im Gesicht, die nicht stressbedingt sind?

Flecken, die nicht durch Stress oder unangenehme Situationen entstanden sind, können einer Hauterkrankung zu Grunde liegen oder durch Umweltfaktoren entstanden sein. Dazu zählt Hitze, Sonnenstrahlung und Pflegeprodukte, aber auch Medikamente. Auch Lebensmittel können bei Allergikern Flecken und Hautausschlag im Gesicht und am Körper verursachen.

Wie lassen sich stressbedingte Flecken verhindern?

Tipps zur richtigen Hautpflege

Gesunde Haut benötigt ausreichend Flüssigkeit. Daher trinke jeden Tag mind. 2,5 l Wasser oder ungesüßte Tees. Eine gesunde Ernährung und Sport sind weitere Maßnahmen. Ausreichend Schlaf sorgt dafür, dass ein Wachstumshormon ausgeschüttet wird, welches dafür verantwortlich ist, dass deine Haut sich regnerieren kann und widerstandsfähiger wird.

Entspannungstechniken

Entspannungstechniken wie z.B. Progressive Muskelrelaxation kann dir helfen ein Teil zur Entspannung deines Körpers beizutragen.

Pharmazeutische Hilfsmittel

Zur Beruhigung der Nerven helfen Beruhigungstees oder Beruhigungsmittel auf homöopathischer oder chemischer Ebene. Medikamente, die helfen bei zusätzlichen Symptomen wie z.B. Herzrasen bekommst du nur gegen Rezept von deinem Hautarzt.

Haben stressbedingte Flecken Folgen?

Sind die Flecken so ein großes Problem für dich, dass du ein Schamgefühl entwickelst und du Situationen meiden möchtest, in denen sie entstehen? Dann könnte es sein, dass du eine Erythrophobie entwickelst. Es ist die Angst vor dem Erröten. Sollte dies der Fall sein, gibt es auch dazu einen Beitrag!

Du bist nicht allein! Sprich unsere Coaches gerne an. Sie sind für dich da!

SOS – Und jetzt mal Tacheles

Unsere innere Balance ist wichtig, um uns gesund zu halten. Denn wenn wir durch Stress eine Dauerbelastung kommen, ist das nicht gesund für uns. Unsere Psyche und unser Körper brauchen regelmäßig die Möglichkeit sich herunterzufahren und zu entspannen, sonst können wir die Auswirkungen auf unserer Haut im Sinne von Flecken, Pickeln oder sonstigen Beschwerden spüren.

Wie du Stress regulieren kannst, hast du nun gelernt. Du benötigst aber Gesprächspartner, die sich mit Stressreduktion auskennen? Dann sind unsere Coaches in einem persönlichen Gespräch für dich da!

SOS – Was ist der erste Schritt um es zu beenden

Suche dir deine persönlichen Stressfaktoren um dein Stresslevel zu senken. Überlege dir, was du tun kannst, um deinen Alltag ruhiger angehen zu lassen. Nicht jede Stresssituation lässt sich vermeiden aber die Aufgaben langer To-do Listen lassen sich auch über mehrere Tage aufteilen. Du hast das Gefühl, dass dir alles über den Kopf wächst? Dann lies doch mal unseren Artikel „Selbstmanagement“ für weitere Tipps hinsichtlich der Organisation deines Alltags.

SOS – Warum du nicht warten solltest

Deine Gesundheit ist dein wichtigstes Gut im Leben. Wie sagt man es doch immer so leicht daher: „Gesundheit ist das wichtigste“. Aber wie wichtig es ist, merkt man oft erst, wenn es zu spät ist. Oft erst dann, wenn die Seele oder der Körper erkrankt sind.

Schaffe dir Auszeiten und vermeide zu stressige Situationen, um dein Wohlbefinden zu fördern. Der eine braucht tägliche Ausgleiche, dem anderen reicht es, wenn er zweimal im Jahr in den Urlaub fliegen kann. Was dein Körper braucht, das weißt nur du. Aber sorge gut für ihn. Du hast nur den einen!

SOS – Dein neues Leben

Stress gehört zum Leben und das weißt du. Aber du weißt nun, wie du damit umzugehen hast und dass es wichtig ist, sich Auszeiten zu schaffen oder auch positiven Stress zu erzeugen, für ein Glücksgefühl. Die Pflege deiner Psyche sowie deines Körpers gehört auch dazu und du hast gelernt, wie du Stress abbauen kannst.

Rote Flecken am Hals und Rote Flecken im Gesicht sind bei Nervosität kein Dauerbegleiter mehr. Denn du kennst jetzt die Gründe und auch die Maßnahmen gegen diese Flecken.

Und denk immer dran: Du bist es wert!

Du hast noch weitere, ungeklärte Fragen und benötigst einen kompetenten Gesprächspartner, der sich gut mit Stressabbau, innerer Balance und Erröten auskennt? Dann sind unsere Coaches die besten Ansprechpartner für dich. Melde dich gern bei uns!

JETZT kostenlose Vermittlung anfordern

persoenlichkeitsentwicklung.info

Die Texte von persoenlichkeitsentwicklung.info werden von Kommunikationsspezialisten, Psychologen, Coaches und Mentaltrainern verfasst. Das Portal besitzt ausgebildete Spezialisten für die Bearbeitung von fachspezifischen Texten und gewährleistet somit Qualität und Validität auf höchstem Niveau. Gern kannst du dich von unserem Team jederzeit persönlich beraten lassen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die häufigsten Fragen

Was verstehen wir unter Persönlichkeitsentwicklung?

Unter Persönlichkeitsentwicklung wird die Entwicklung des individuellen Verhaltens und die Entwicklung unserer mentalen-emotinalen und spirituellen Aspekte verstanden.

Der Idealzustand gleicht dabei einer erfolgreichen und glücklichen Persönlichkeit. Dazu gehört eine kritische Selbsteinschätzung, bei der du dich mit den eigenen Schwächen auseinandersetzt und deine Lebensziele angehst. 

Welche Themen umfasst die Persönlichkeitsentwicklung?

Zu den Themen der Persönlichkeitsentwicklung zählen unter anderem:

  • Selbstverwirklichung
  • Familie & Kinder
  • Liebe & Beziehung
  • Gesundheit & Sport
  • Achtsamkeit & Spiritualität
  • Urlaub & Freizeit
  • Bildung & Wissen
  • Wohnen & Umfeld
  • Karriere & Berufung
  • Finanzen & Geldfluss
  • Unternehmen & Führung

Natürlich gibt es auch noch zahlreiche andere Themen im Hinblick auf die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Über die oben genannten Themen kannst du auf unserem Portal noch mehr erfahren und nachlesen.

Wie entwickelt sich die Persönlichkeit eines Menschen?

Persönlichkeitsentwicklung ist bereits von Geburt an ein fließender Prozess, auf den wir zunächst keinen Einfluss nehmen. Die eigene Persönlichkeit ist immer in einer dynamischen Entwicklung und wird sowohl durch natürliche Anlagen, als auch durch das soziale Umfeld und die eigenen Lebenserfahrungen geprät. Auch wir können bewusst Einfluss auf unsere Persönlichkeitsentwicklung nehmen. 

Wie kann ich an meiner Persönlichkeit arbeiten?

Zu Beginn solltest du dir einige Fragen stellen, wie unter anderem:

  • Wie bin ich und wie möchte ich sein?
  • Was erwarte ich vom Leben?
  • Was möchte ich erreichen?
  • Was ist mir wichtig?

Was prägt die Persönlichkeit eines Menschen?

Die Persönlichkeit eines Menschen wird unter anderem von körperlicher Erscheinung, Verhalten, Denkmuster, Einstellungen und Überzeugungen, Werte und Emotionen, bestimmt. Untersuchungen haben ergeben, dass besonders die Beziehungsgestaltung, die Familiengründung und die Berufswahl eine große Bedeutung für unsere Persönlichkeitsentwicklung darstellen. 

Nach welchen Kriterien sollte ein Coach ausgewählt werden?

Ein seriöser Coach muss leben, was er lehrt. Eine zertifizierte Coaching-Ausbildung ist kein Indiz für ein hohes Qualitätsniveau des Coachings. Ein seriöser Webauftritt und das Angebot eines kostenlosen Erstgesprächs kennzeichnen ebenso keinen anerkannten Coach.

Viel wichtiger ist, ob der Coach Lebensprinzipien versteht und dir nahe bringen kann!

Welche Arten von Coaching gibt es?

Bei Persönlichkeitsentwicklung.info erhältst du u. a. Auskunft zu folgenden Coaching-Arten:

  • Business Coaching
  • Unternehmenscoaching
  • Life Coaching
  • Hochsensibilitätscoaching
  • Burnout Coaching
  • Marketing Coaching
  • Finanzcoaching
  • Fitness Coaching
  • Paarcoaching
  • Ernährungscoaching
  • Gesundheitscoaching
  • Mobbingcoaching
  • Lebenscoaching
  • Karriere Coaching
  • Jobcoaching
  • Systemisches Coaching

Wann ist ein Coaching sinnvoll?

Ganz einfach: Wenn in deinem Leben etwas ins Ungleichgewicht geraten ist! Woran du das merkst? Immer dann, wenn du traurig, gestresst, wütent, enttäuscht oder krank bist.

Stressflecken